Freitag Wiederbelebung in der Werkstatt oder zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

Mathias Süchting übergibt Matthias Groth die Fahrzeugschlüssel.

Autohaus S+K, Neu Wulmstorf, unterstützt Instandsetzung eines DLRG-Fahrzeuges.

Stolz auf die geleistete Arbeit (v.l.n.r.): Mathias Süchting, Oliver von Elling, Sebastian Holtz, Sebastian Richard und Matthias Groth.


Mathias Süchting übergibt Matthias Groth die Fahrzeugschlüssel.
Autohaus S+K, Neu Wulmstorf, unterstützt Instandsetzung eines DLRG-Fahrzeuges.
Das alte Einsatz-Fahrzeug der DLRG-Ortsgruppe Neu Wulmstorf e.V. ist in die Jahre gekommen und man dachte schon an Abschied. Vereinsmitglied Mathias Süchting, Geschäftsführer des Autohauses S+K in Neu Wulmstorf machte folgenden Vorschlag: Die zugehörige Renault-Werkstatt führt die Arbeiten im Rahmen eines Ausbildungsprojektes durch und die Ortsgruppe übernimmt die Materialkosten. Gesagt-getan. Zusammen mit dem Auszubildenden Oliver von Elling machten sich die Mechaniker Sebastian Holtz und Corbin Weisbrich an die Arbeit. In gut 150 Arbeitsstunden wurde entrostet, wurden Schäden behoben und altersschwache Teile ausgewechselt. Die Karosserieabteilung ersetzte ermüdete Schweller und Träger und die Lackiererei gab dem Ganzen ein neues Kleid. Abschließend brachte KDS Kerstin Dammann, Neu Wulmstorf, die Beschriftung auf. Am 11.Mai übernahmen Matthias Groth, erster Vorsitzender der Ortsgruppe und Sebastian Richard das Fahrzeug auf dem Gelände des Autohauses. "Wir haben zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen." so Mathias Süchting. "Unser Personal hatte die Möglichkeit zu Übungszwecken eine umfangreiche Instandsetzung durchzuführen und die Ortsgruppe behält ein Fahrzeug, von dem sie länger als bis zum nächsten TÜV-Termin in zwei Jahren etwas hat." Und Matthias Groth ergänzte "Für die knapp EUR 2200,- Materialkosten hätten wir kein adäquates Fahrzeug erhalten. Im Katastrophenschutz haben wir nun weiterhin die Möglichkeit unsere Strömungsretter oder andere Trupps unabhängig vom Neu Wulmstorfer Technik & Logistik-Trupp einsetzen zu können. Die Ortsgruppe bedankt sich beim Autohaus S+K für dieses Ausbildungsprojekt und die damit geleistete Unterstützung.